Schufa-Score aufwerten – ist das möglich?

Wer einen negativen Schufa-Score hat, gerät schnell in eine Kreditklemme. Deswegen ist es wichtig, sich darum zu kümmern, dass die Einträge bei den Auskunfteien möglichst positiv sind. Es gibt verschiedene Verfahren, mit denen der persönliche Schufa-Score verbessert werden kann. Neben pünktlichem Zahlen gehört hierzu die Reduktion von Girokonten und Kreditkarten. Ebenfalls wichtig ist es, nicht zu oft umzuziehen und die Schufa-Daten regelmäßig zu kontrollieren. Gegebenenfalls können Kredite zur Begleichung von Verbindlichkeiten benutzt werden. Hierfür sollte allerdings eine schufaneutrale Konditionsanfrage zum Einsatz kommen. Nicht zuletzt ist größtmöglicher Schutz vor Identitätsdiebstahl angeraten.

 

pixabay.de © Steve Buissinne CCO Public Domain

Wer einen negativen Schufa-Score besitzt, hat schnell mit einer Kreditklemme zu kämpfen.

Immer pünktlich bezahlen

Eine grundlegende Aufgabe bei der Verbesserung des Schufa-Scores besteht darin, Rechnungen und Verbindlichkeiten immer pünktlich zu bezahlen. Wer regelmäßig Zahlungsausfälle in Kauf nimmt, riskiert sein positives Ranking bei den Auskunfteien. Deswegen sollte sichergestellt werden, dass auf den Girokonten immer genug Geld zur Verfügung steht und dass eingehende Rechnungen möglichst direkt bezahlt werden.

Hierbei ist zu beachten, dass nicht jede verspätete Zahlung automatisch eine Verschlechterung des Schufa-Scores nach sich zieht. Denn es ist so, dass immer erst zwei Mahnungen eingegangen sein müssen, bevor eine Zahlungsverzögerung als Zahlungsausfall gilt. Dennoch bietet es sich an, solche Limits nicht auszureizen, sondern immer zeitnah zu bezahlen.

Die Zahl der Girokonten und Kreditkarten reduzieren

Manche Menschen besitzen eine beachtliche Zahl von Girokonten. Diese nutzen sie für unterschiedliche Aufgaben. Gerade für Selbstständige ist es häufig wichtig, ein  Konto für private Ausgaben und eines für das Unternehmen zu haben. Es gibt aber auch Menschen, die ihre Girokonten ungenutzt lassen. Sie haben vielleicht mal ein solches Konto beantragt, weil die Konditionen gerade günstig waren oder weil sie meinten, ein zusätzliches Konto zu benötigen. Zu viele Girokonten wirken sich meist negativ auf den Schufa-Score aus. Sollte ein Konto also nicht benutzt werden, bietet es sich an, dieses zu kündigen.

Ähnliches gilt für den Einsatz von Kreditkarten. Wer viele Kreditkarten parallel nutzt, signalisiert hierdurch, Dass die eigenen Finanzen zur Begleichung von Rechnungen und für Einkäufe nicht mehr ausreichen. Auch hier sollte genau überlegt werden, welche Kreditkarten regelmäßig benutzt werden und welche eigentlich nur Zierde im Portemonnaie sind. Letztere sollten unbedingt abgeschafft werden, um so den Schufa-Score zu verbessern.

Nicht zu oft umziehen

pixabay.de © congerdesign CCO Public Domain

Zu häufige Umzüge wirken sich negativ auf den Schufa-Score aus.

Zu häufige Umzüge werden von der Schufa negativ bewertet. Es besteht die Möglichkeit, dass Menschen immer wieder umziehen müssen, weil sie zum Beispiel ihren Mietverpflichtungen nicht nachgekommen sind. Um einen solchen Eindruck zu vermeiden, bietet es sich an, einer Wohnung möglichst lange treu zu bleiben. Allerdings führt nicht jeder Umzug automatisch zu einem negativen Schufa-Eintrag. Gelegentlich ist es berufsbedingt zwingend erforderlich, sich eine neue Wohnung zu suchen. In anderen Fällen stehen gerade günstige Angebote bereit, wo eine große Quadratmeterzahl zu einem geringen Mietpreis zu haben ist. In einem solchen Fall schadet ein Umzug gar nichts und wirkt sich auch nicht negativ auf den Schufa-Score aus.

Kredite zur Begleichung von Verbindlichkeiten nutzen

Unbezahlte Verbindlichkeiten sind immer schlecht. Deswegen kann es durchaus sinnvoll sein, einen Kredit aufzunehmen, um solchen Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Die Kreditkonditionen haben zwar ebenfalls Einfluss auf den Schufa-Score, in der Regel aber weniger gravierende als nicht bezahlte Rechnungen. Bei der Auswahl sollte ein umfassender Kreditvergleich durchgeführt werden, um das beste Angebot zu besonders günstigen Konditionen zu bekommen.

Hierbei muss darauf geachtet werden, nicht so viele Kredite für diese Zwecke zu nutzen. Denn auch solche Kreditverträge haben Einfluss auf die Bonität einer Person und damit auf den Schufa-Score. In der Regel ist es günstiger, einen großen Kredit bedienen zu müssen als mehrere kleine. Deswegen kann es sinnvoll sein, die verschiedenen Einzelkredite aufzulösen und sich nach einem neuen Kredit umzusehen. Hierbei müssen unterschiedliche Faktoren für die Kreditberechnung berücksichtigt werden, die von der Kreditsumme über die Laufzeit und den Zinssatz bis hin zur Tilgungsart reichen.

Nutzung einer schufaneutralen Konditionsanfrage

Bei der Suche nach einem passenden Kredit muss zwischen einer schufaneutralen Konditionsanfrage und einer Kreditanfrage unterschieden werden. Eine Kreditanfrage wird von der Schufa als Versuch gewertet, einen bestimmten Kredit zu bekommen. Wer mehrere Kreditanfragen stellt, vermittelt somit den Eindruck, keinen Kredit zu kriegen. Das wirkt sich negativ auf die Bonität und den Schufa-Score aus.

Diese Situation ist ungünstig für alle, die auf der Suche nach einem besonders günstigen Kredit sind. Hierbei kommt es darauf an, verschiedene Anbieter und deren Kredite miteinander zu vergleichen. Wer also keine Kreditanfrage stellen kann, hatte es lange Zeit schwierig. Deswegen wurde die schufaneutrale Konditionsanfrage ins Leben gerufen. Mit dieser wird lediglich erfragt, welche Konditionen bei einem Kredit unter bestimmten Voraussetzungen gelten würden. Eine solche Konditionsanfrage hat keine negativen Auswirkungen auf den Schufa Score damit die Bonität. Wird wegen des Schufa-Scores kein Kredit gewährt, bleibt nur noch ein Kredit ohne Schufa als Option.

Die Schufa-Daten regelmäßig kontrollieren

Immer wieder kommt es vor, dass die Einträge bei Auskunfteien wie der Schufa falsch oder veraltet sind. Das hat häufig negative Konsequenzen für die Betroffenen. Das gilt insbesondere dann, wenn sie sich um einen Kredit bemühen. Hier legen die Kreditinstitute dann die fehlerhaften Daten zugrunde und entscheiden sich oft gegen die Vergabe eines Kredites. Bei Vorlage der aktuellen und korrekten Informationen hätten die Antragsteller den Kredit hingegen häufig bekommen.

Deswegen ist es dringend angeraten, die Daten bei den Auskunfteien regelmäßig zu kontrollieren. Einmal jährlich ist es möglich, kostenlose Informationen zum persönlichen Schufa-Score zu bekommen. Diese Informationen sind bei dem Versuch hilfreich, den eigenen Schufa-Score zu optimieren und eventuell vorhandene Fehler zu erkennen. Wenn Informationen falsch oder veraltet sind, muss eine Löschung der entsprechenden Informationen beantragt werden. Das muss schriftlich erfolgen.

Größtmöglichen Schutz vor Identitätsdiebstahl herstellen

Eine besonders wichtige Aufgabe bei der Verbesserung des Schufa-Scores besteht darin, einen optimalen Datenschutz anzustreben. Immer wieder kommt es vor, dass Kriminelle einen Identitätsdiebstahl verüben und die Daten anderer für ihre eigenen Zwecke nutzen. Wenn sie dann Geld ausgeben, kann es passieren, dass dadurch der Kreditrahmen überschritten wird, wodurch sich der Schufa-Score verschlechtert. Deswegen sollten bei der Übermittlung von personenbezogenen Daten immer alle Möglichkeiten ergriffen werden, um für einen größtmöglichen Schutz zu sorgen und einen Datendiebstahl zu verhindern.