Investitionsmöglichkeiten für Investoren und Kapitalanleger | Risikohinweis

Investoren und Kapitalanleger finden hier interessante Anlagemöglichkeiten mit teilweise spektakulären Renditen.

Bedenken Sie aber als Kapitalanleger, dass Risiko und Rendite fast immer einhergehen. Je höher die Rendite, umso höher ist in der Regel auch das Ausfallrisiko, das Sie als Kapitalanleger tragen.

Sie sollten nur solche Summen investieren, die bei einem Totalverlust keine existentiellen Schäden bei Ihnen hinterlassen. Im Zweifelsfall empfehlen wir zur Risikominimierung, die Anlage gemeinsam mit anderen Kapitalanlegern zu tätigen.
Sämtliche Angaben kommen direkt von der kapitalsuchenden Person oder Firma. Die hier vorgestellten Anlageangebote sind nicht von uns geprüft. Wir übernehmen für die Bonität des Kreditsuchenden, die Seriösität der Angebotes oder die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr.

 

 

Investitionsmöglichkeiten und Geschäftsgelegenheiten:

Kurzdarstellung:

Wir planen, den bestehenden Kuhbestand von 200 auf 450 Kühe aufzustocken, die nötigen Gebäude sind vorhanden.
Die Biogasanlage soll von 600 kW elektrische Leistung auf 1660 kW elektrische Leistung mit Flex-Prämie erweitert werden, dies wird im wesentlichen durch die Flex-Prämie mitfinanziert.

Land:Deutschland
Zusammenarbeit:Stiller Teilhaber
Kapitalbedarf:650.000
Verwendungszweck:Geschäftserweiterung
Rendite für Investor in %:5
Zeitraum der Rückzahlung:5 Jahre
Rechtsform:Einzelfirma
Geschäfts-/ Tätigkeitsfeld:Agrarwirtschaft | Rohstoffe
Unternehmen existiert seit:mehr als 10 Jahre
Gewinnerwartung:Weniger als 1 Jahr
Unterlagen für Investor:
  • Schriftliches Konzept
  • Businessplan
  • Gewinn- und Verlustrechnung
  • Aktuelle BWA
  • Bilanzen
  • Gesellschaftervertrag
  • Gutachten
  • Auskunft SCHUFA/ Creditreform
  • Grundbuchauszug
Projektbeschreibung:

Für die Aufstockung des Milchviehbetriebes werden 350.000€ benötigt, eine ausführliche Darstellung kann bei Interesse mit professioneller Planungsrechnung nachgereicht werden.
Bei der Biogasanlage werden ca. 300.000€ für die Flexibilisierung zur Eigenkapitalunterstützung benötigt. Auch hierfür können professionelle Planungsrechnungen zur Verfügung gestellt werden.
Das Eigenkapital der Betriebe liegt nach Darstellung des Steuerberaters bei 8,7 Millionen Euro, sodass ausreichend Sicherheiten vorhanden sind.
Auch kleinere Beträge von 50.000 bis 100.000€ können verhandelt werden.

E-Mail Kontaktaufnahme E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript ist erforderlich.
Datum20/10/2020