Mit 60 Sekunden Optionen erfolgreich traden

Binäre Optionen sind ohnehin extrem kurzlaufende Optionen. Sie bieten spekulativ orientierten Tradern innerhalb von wenigen Minuten oder Stunden die Möglichkeit, Erträge bis zu 75 % auf das eingesetzte Kapital zu erzielen. 60 Sekunden Optionen treiben dieses Prinzip noch auf die Spitze und versprechen hohe Gewinne in Minutenschnelle. Wer mit dem Handel von binären Optionen erfolgreich sein möchte, muss sich allerdings darüber im Klaren sein, welche Risiken ihn erwarten und geeignete Strategien verwenden.

Für wen sind 60 Sekunden Optionen geeignet?

60 Sekunden Optionen sind für Trader geeignet, die bewusst große Risiken eingehen und dies auch psychologisch verkraften können. Der Handel mit 60 Sekunden Optionen kann auf die Psyche ähnliche Auswirkungen haben, wie hohe Summen beim Roulette in nur einem einzigen Spiel zu riskieren. Rückschläge und Gewinne können das Urteilsvermögen bedeutend beeinträchtigen und zu großen Verlusten führen. Obwohl es sich bei binären Optionen um ein ernstzunehmendes Finanzprodukt handelt, kann sogar Spielsucht kann zu einem Problem werden. Neben dem psychologischen Training müssen Händler zudem über ein ausreichend großes Kapital verfügen, um das große Risiko des Handels mit 60 Sekunden Optionen im Ernstfall abzufedern.

Wie sollten Anfänger mit 60 Sekunden-Optionen handeln?

Einsteiger in den Handel mit binären Optionen sollten sich ausreichend Wissen aneignen, bevor sie echtes Geld investieren. Die Informationen sollten sie anschließend nutzen, um verschiedene Strategien mit Spielgeld auszuprobieren. www.60sekunden.com bietet eine Übersicht über den Handel mit 60 Sekunden-Optionen und empfiehlt auch Broker, die ein Demo-Konto anbieten, bei denen Anfänger erste Trading-Erfahrung sammeln können.

Wie viel Kapital benötigt der Handel mit 60 Sekunden-Optionen?

Die meisten Anbieter erlauben Investitionen zwischen 1 €und 20 € je Trade. Dabei sollten Trader jedoch vor allem zwei Dinge beachten: Zum einen ist es notwendig, Verluste durch ein sinnvolles Money Management ausgleichen zu können. Das bedeutet, dass je Trade nicht mehr als 5 % des Kapitals für den Handel von binären Optionen eingesetzt werden sollten. Ein sinnvolles Startkapital beträgt also bei einem Mindesteinsatz von 10 € mindestens 200 €, mehr ist jedoch besser. Zum anderen sollte der Handel mit binären Optionen nur einen kleinen Teil der Geldanlage ausmachen, da eine sinnvolle Risikodiversifikation unumgänglich ist. Manche Finanzexperten empfehlen sogar, das Kapital für binäre Optionen als Spielgeld und nicht als Anlage zu sehen.

Wie riskant sind 60 Sekunden Optionen?

Das Risiko von 60 Sekunden Optionen kann vom Anleger oder Broker in der Regel abgesichert werden, bei falschen Prognosen ist jedoch ein Großteil des eingesetzten Kapitals verloren. Um also langfristig mit 60 Sekunden Optionen erfolgreich zu sein, muss eine relativ hohe Trefferquote erreicht werden. Allerdings ist der Handel mit binären Optionen kein Lotto. Es gibt Strategien und Möglichkeiten, den Gewinn zu maximieren und Verluste zu begrenzen. Dies benötigt allerdings umfangreiche Erfahrung in der Analyse von kurzfristigen Trends. Für erfahrene Anleger sind binäre Optionen tatsächlich eine der risikoreichsten Geldanlagen, Einsteiger haben kaum eine Chance auf langfristigen Gewinn.