Kredit für Studenten- Studenten befinden sich bei der Finanzierung oft in einer Zwickmühle: Einerseits sind ihre Einnahmen während des Studiums gering. Andererseits haben sie nach ihrem erfolgreichen Abschluss zumeist gute Verdienstchancen auf dem Arbeitsmarkt. Es stellt sich daher die Frage, wie sie einen Kredit zu guten Konditionen bekommen können. Dabei haben sie verschiedene Möglichkeiten. Wenn eine einmalige Anschaffung finanziert werden soll, entfällt das BAföG als Geldquelle. Bei diesem werden monatliche Raten über die Studienzeit ausgezahlt, die für die Lebenshaltung verwandt werden.

Kredit für Studenten

Bild: Kredit für Studenten – Finanzierung des Studiums
Bildquelle: pixabay – lizenzfreie Bilder

Kredit für Studenten:  Vielzahl von Möglichkeiten

Um eine größere Summe zu finanzieren, bieten sich Studenten mehrere Möglichkeiten. So gibt es den staatlich geförderten Studentenkredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW. Zu Beginn der Kreditüberlegungen wenden sich viele Studenten auch an ihre Hausbank. Diese haben abhängig von ihrer Geschäftsphilosophie Studentenkredite im Angebot – oder auch nicht. Der dritte Anlaufpunkt bei der Informationssuche zu Krediten ist das Internet. Diverse Vergleichsrechner werben damit, den günstigsten Kredit für Studenten vermitteln zu können. Eine Alternative zu den herkömmlichen Banken stellen Kredite von Privatpersonen dar. Über spezialisierte Vermittler kommen diese Kredite abseits der Bankregularien zustande.

Studentenkredit bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW

Die KfW bietet zinsgünstige Darlehen für verschiedene Kreditvorhaben – vom Hausbau bis zum Studium. Für Studenten bietet die KfW die Möglichkeit an, sich einen Kredit auf einmal oder über das Studium hinweg auszahlen zu lassen. Einmalig beträgt die Finanzierungssumme maximal 3.600 Euro. Bei der monatlichen Auszahlung kann der Student zwischen Raten in Höhe von 100 Euro bis 650 Euro wählen. Allerdings kann die vereinbarte Rate während der Laufzeit nicht mehr angepasst werden. Die KfW bietet den großen Vorteil, dass kein Einkommensnachweis erbracht werden muss.

Es gibt nur eine Voraussetzung, die für den Studentenkredit erfüllt werden muss: Der Kreditnehmer muss Student sein und seit mindestens einem Jahr studieren. Rückzahlung beginnt automatisch vier Jahre nach der ersten Auszahlung. Die Rate beträgt pauschal 120 Euro monatlich. Interessenten des KfW-Studienkredits sollten sich vor der Online-Antragstellung mit den Regularien bezüglich der maximalen Studiendauer auseinandersetzen. Darüber hinaus ist das Programm volumenbegrenzt. Das bedeutet, dass innerhalb eines Jahres nur eine bestimmte Gesamtsumme an Studienkrediten gewährt wird. Darüber hinausgehende Kreditanträge werden abgelehnt.

Studienfinanzierung - Finanzierung Studium im Inland oder Ausland

Bild: Studienfinanzierung auch im Ausland
Bildquelle: pixabay – lizenzfreie Bilder

Studentenkredit bei der Hausbank

Die herkömmlichen Banken vergeben Studenten nur ungern Kredite. Dies hat mehrere Gründe: Das Einkommen ist niedrig und deckt in der Regel lediglich die Lebenshaltungskosten. Dabei sind ihre Arbeitsverhältnisse nicht stetig und selten unbefristet. Bei vielen Finanzinstituten ist die Vergabe eines Privatkredits an die Frist des Beschäftigungsverhältnisses geknüpft. Eine darüber hinausgehende Kreditlaufzeit ist oft nicht möglich. Um als Student dennoch einen Kredit von der Hausbank zu bekommen, darf die SCHUFA keine negativen Einträge aufweisen. Die Zinsen bewegen sich bei Studentenkrediten analog zu denen von Privatkrediten. Der Hausbankkredit eignet sich für einmalige, größere Anschaffungen.

Manche Finanzinstitute haben aufgrund der speziellen Kreditbedürfnisse von Studenten eigene Studienkreditprogramme aufgelegt. Dabei unterscheiden sich diese von gängigen Privatkrediten vor allem in der Rückzahlung. Diese beginnt in der Regel erst nach dem (geplanten) Studienabschluss. Für den Tilgungsaufschub werden Gebühren erhoben. Die Angebote unterscheiden sich je nach Anbieter stark – ein Vergleich lohnt sich also.

Kredit für Studenten:  Vergleichsplattformen nutzen

Der einfachste Weg, als Student einen Kredit zu bekommen, führt über Vergleichsportale im Internet. Dabei werden die erforderlichen Daten in eine Maske eingegeben und direkt im Anschluss werden die Anbieter gelistet. Die Kreditsummen bewegen sich zwischen 1.000 Euro und 70.000 Euro. Dabei können Laufzeiten  zwischen 12 und 120 Monaten gewählt werden.

Bei den Ergebnissen der Kreditvergleichsrechner im Internet gilt es einiges zu beachten:

  • Die angezeigten Konditionen sind nicht verbindlich. Das Kreditinstitut wird die Anfrage separat prüfen und auf Grund der Bonität, der Kreditsumme, der Laufzeit und der Absicherung den individuellen Zinssatz errechnen.
  • Bei der Kreditprüfung ist eine Ablehnung möglich.
  • Die Kredittilgung beginnt bei allen gelisteten Anbietern direkt nach der Auszahlung. Das könnte ein knappes, studentisches Budget stark belasten.
  • Manche Kreditgeber gewähren Ratenpausen. Diese decken jedoch keine ganze Studienzeit ab.

Kredit für Studenten von Privat

Über Vermittler wie Auxmoney können Studenten Kredite von Privatpersonen erhalten. Dabei sind die bürokratischen Hürden gering. Bei der Kreditanfrage schildern sie ihren Finanzierungszweck und die gewünschte Summe. Dann liegt es bei den Geldgebern, ob sie das Vorhaben finanzieren möchten. Der weitere Ablauf gleicht dem bei einer Bank: Es wird ein Zinssatz errechnet und die Laufzeit festgelegt. Eine vorzeitige Rückzahlung stellt kein Problem dar. Der Kreditvermittler koordiniert sowohl die Auszahlung der Kreditsumme als auch ihre monatliche Rückzahlung. Daher fallen weder für die Geldgeber noch für die Studenten ein nennenswerter Mehraufwand an.